DES KOSMOS GEDICHT

Autoren: Herbert Uerlings a.D. und Raphael Franz Heibel

  1. Möglichkeitsdimension der Realität in der Mitte.
  2. Das untere Nie: Das Außen. Der unendliche Strom Galaxus, ringförmig, besetzt mit der unendlich langen Galeere der bösen Riesen. Choral. Trommel.
  3. Das Nie. Der gezeichnete Himmel der Toten. Treppenförmige Plattformen, besetzt mit weißen Riesen, die Beobachtungsregime verfolgen (mit geschlossenen Augen) und beratend im Gespräch zueinander in Beziehung treten.

 

A. Das Nie und das Jetzt (siehe oben)

B. Das Universum als Land. 

Die Wilde 13 (Michael Ende)

Karte & Gebiet (Michel Houellebecq)

C. Der Kosmos als Raum

Etagen, Gerippe, Aufzug, Kreisförmiger Bagger, Universums Ende im Uran als Idee der Nationalsozialisten (Heydrich), Etagenaufzug (Andromeda, machinery), Aufzeichnungen (Erichsen)

D. Die Kugelform der Kultur (Herder)

E. Das Meer Galaxus und seine Bedeutung für die Vorstellung und Verriegelung von Wissenschaft

F. Die Wüste Gobi als Deckel der ganzen Sache. 1. Steinbruch des Domino-Modells 2. Ägypten als memento mori der Sonnenleiter 3. Die Wüstenei als Beobachterregime des E

G. Tagebau-Bagger als Ohr von Eigenschaften. 1. „world-in-a-box-theory“, 2. Drehende Entwicklung feststehender Eigenschaften zwecks Verbesserung 3. Wackelpudding mit Gehänge des schwingenden Tands HARMONIA (oben steht der Prozessor „immer besser“ als Kurbel) 4. Letzte Ebene PERFEKT durch BESSER (Motor)

 

WELTEN

FREUDE: Gut durch Wut in adj. Bezeichnungen (Liebe, Freundschaft). Antonyme. Zeitalter: HART aber HERZLICH

SPAß: Gemein wie mies & fies. Zeitalter: GEWÖHNLICH, allgemein

GRAUSEN ist eingebildet: Ungeheuer wie Angst, Märchen, Fiktion, Spiel. Zeitalter WUNDERBAR

GRAUEN: a) Monster wie Schrecken und Ekel b) Mausen, Schmausen, Zausen (sprechende Mäuse) c) Funktionale Geometrie. Platon Ideenhimmel oder sprachliche Verfertigung (Beruf, Eigenschaft ergeben funktionale Handlungsweisen und Charakter)

 

H. Dimensionalität

  1. Dimension: Der Gedanke. Computer mit Wörterbuch durch Sonnenstrahl
  2. Dimensionen des Raumes
  • 2D: Figuren (Typen-Ensemble), Formen (geometrisch, kulturell, erkenntnistheoretisch), theoretischer Raum: Dreiankelige Aufhängung, ich (mitte), er (links), sie (rechts), Das Immer im Vorstellen und nicht im 3D-Wissensmodells Hegels (Glauben, Meinen, Wissen).
  • Der Quant als Heiliger Geist im Strahl. Die DNS als Strang. Das Universum als Schacht im Aufzug. Hin zur Sonne oder zurück ins Wasser.
  • Der Flug im Raume als optischer und spürbarer Eindruck (Noah)
  • 3D: Evolutionär gelernte Möglichkeit, vollzieht sich arbiträr im Fluß der Welle (Galaxus hingegen als richtungsgebender Strom in ringförmiger Unendlichkeit)
  • Zauberei bloß in 2D des theoretischen Raumes, vgl. im Gegenzug Herstellung der Photonen im Raum
  • Neutrinos vielleicht als 3D-Möglichkeit? DATA. Zip-Datenpakete, Packen & Entpacken, lassen sich z.B. mit Zauber von Handlungsanweisungen füllen. Amazonen fesseln Tiere mit lautlichen Sprachbändern, die ein Gefühl transportieren und vermitteln. „Lockung und Abwehr“